Mit der FritzCard PCI 2.0 erhält man ein umfangreiches Softwarepaket für Windows mit dem man per ISDN telefonieren und ins Internet kann, eine Mailbox  einrichten kann und natürlich Fax senden und empfangen kann. Unter Linux geht das auch. Allerdings muss man da ein paar Dinge installieren und konfigurieren.

 

Nachdem die Karte eingebaut wurde muss das Paket capisuite per yast installiert werden und die Basiseinstellungen zu ISDN werden dann bei den Netzwerkkarten konfiguriert. Allerdings kann der ISDN Treiber nicht starten da die AVM Firmware fehlt. Diese kann man hier runterladen. Danach rpm -i <rpmName> auf der Konsole eingeben und die Firmware installieren. Danach als root ein rccapisuite restart und die FritzCard ist aktiv. Anschließend muss noch /etc/capisuite/fax.conf angepasst werden. Die Kommentare in der Datei helfen einem sie auszufüllen (Meine fax.conf steht hier zum download). Wer einen Anrufbeantworter haben will muss noch /etc/capisuite/answering_machine.conf anpassen.
 
Danach kann mit Applications/Utilities/Printing/Fax Utility ein Fax gesendet werden. Ein empfangenes Fax wird automatisch per eMail zugestellt. Alternativ oder zusätzlich kann man gw4capisuite installieren. Damit ist es relativ einfach möglich von jedem beliebigen Rechner (Linux oder Windows) im lokalen Netzwerk Faxe zu verschicken. Ein lokal eingerichteter Drucker stellt das Interface dar. Probleme gibt es wenn die WindowsUserIds und die LinuxUserIds auf dem System mit dem ISDN Anschluss unterschiedlich sind. Dazu habe ich hier im capisuite wiki die notwendigen Änderungen an der capisuite beschrieben.
 

Weiterführende Links:

FAQ zu Capisuite        
Kommentar schreiben
Hinweis:
Die eMail ist versteckt und nicht öffentlich sichtbar. Sie wird benutzt um über neue Kommentare zu informieren.