Die Konfiguration meines xbmc auf meiner raspberry pi wird mit Linux und rsync gesichert.
 
Unter Windows ist das eigentlich auch recht einfach. Deshalb habe ich mal zusammengeschrieben wie man das Backup erstellen und zurückspielen kann sowie dafür Windows CMD Dateien erstellt um das automatisiert regelmässig durchführen lassen zu können. Drei Tools werden dazu noch für Windows benötigt: putty, pscp und plink.  Alles Tools, die von der putty Seite angeboten werden. Wenn man die unter Windows mit dem Befehl at regelmässig aufrufen lässt hat man immer einen aktuellen Backup. 
 
Erstellen eines Backups:
 
1) Anmelden mit putty auf der pi und Erstellen des Backups
tar -czf backup.tar.gz .xbmc/
2) öffnen eines Befehlsfensters auf Windows und wechsel in das Verzeichnis wo alle Programme von putty runtergeladen wurden
3) Download des Backups auf das Windowssystem
pscp pi@pi:/home/pi/backup.tar.gz .
 
 
Zurückspielen eines Backups:
 
1) Upload des Backups vom Windows auf die Pi, die die gesicherte xbmc Konfiguration bekommen soll
pscp backup.tar.gz pi@pi2:/home/pi/backup.tar.gz
2) Anmelden mit putty auf der pi und stoppen von xbmc. Ausserdem sollte das alte Verzeichnis gesichert werden falls etwas schief geht.
sudo initctl stop xbmc
mv /home/pi/.xbmc /home/pi/.xbmc_org
3) unzip der Backupdatei und Wiederherstellung der xbmc Einstellungen
tar -xzf backup.tar.gz
4) Start des xbmc 
sudo initctl start xbmc
5) Aufraumarbeiten wenn alles OK ist. 
rm backup.tar.gz
rm -rf .xbmc_org
 
Kommentar schreiben
Hinweis:
Die eMail ist versteckt und nicht öffentlich sichtbar. Sie wird benutzt um über neue Kommentare zu informieren.