Bewertung: 5 / 5

Stern aktivStern aktivStern aktivStern aktivStern aktiv
 

Die RaspberryPi4 entwickelt mehr Wärme als seine Vorgänger - speziell in Lastsituationen. Lüfter sind laut, passive Kühlung u.U. nicht ausreichend. Deshalb - und nicht nur deshalb - habe ich mir ein Argon One Gehäuse für meine RaspberryPi4 besorgt. Die weiteren Gründe sind

 

 

 

1) Das Gehäuse kühlt passiv und schaltet nur unter Lastsituationen einen Lüfter an. Die Schwellwerte sind konfigurierbar und liegen standardmässig bei 55°C (10%), 60°C  (55%) und 65° (100%) Lüftergeschwindigkeit. Stresstests haben gezeigt dass auch bei 20°C die Temperatur unter 55°C bleibt und kein Lüfter anspringt.

2) Sämtliche Anschlüsse incl GPIOs sind nach einer Seite herausgeführt. Wer schon mal gesehen hat wie die Anschlusskabel einer RaspberryPi3 kreuz und quer laufen müssen geniesst die Ordnung.

3) Das Gehäuse sieht gut aus und kann auch gut auf einem Schreibtisch stehen (auch wg aller nach hinten herausgeführten Kabel).

4) Ein Schaltknopf erlaubt die Raspberry zu starten, zu rebooten (shutdown -r now), ordnungsgemäß runterzufahren (shutdown -h now) und einfach auszuschalten. Der Netzstecker muss nicht mehr angerührt werden.

 

In meinem Falle ist 1 und 3 wichtig. Da die Raspi als LAN Server benutzt wird sind die GPIO Anschlüsse ungenutzt. Aus Prinzip werden alle Raspberries bei mir per shutdown -h now Befehl gestoppt. D.h. 4 ist nice aber nicht notwendig für mich. Es ist aber convenient wenn man die Raspi per einfachem Knopfdruck wieder startet und nicht den Netzstecker erst wieder in die Buchse reinfummeln muss.

Es gibt einen Wehrmutstropfen, der aber offensichtlich in neueren Releases gefixed ist: Wenn mal der Strom ausfällt bootet die Raspi erst wenn der Knopf an der Rückseite gedrückt wird. Details siehe dazu https://www.raspberrypi.org/forums/viewtopic.php?t=261716

 

Update 6.11.2020

Mike hat sich ein neueres Modell M2 besorgt in dem man per Jumper konfigurieren kann ob das System automatisch wieder nach einem Stromausfall starten soll oder nicht. Ausserdem kann eine M.2 SSD eingebaut werden. Ausserdem hat er freundlicherweise ein Paar Photos zur Verfügung gestellt. Vielen Dank Mike!

Ausserdem gibt es einen Thread zu dem Thema im Raspberry Forum.

Argonm2 1Argonm2 2Argonm2 3Argonm2 4Argonm2 5Argonm2 5Argonm2 7Argon2 8

Kommentar schreiben

*** Hinweis ***

Kommentare sind erwünscht. Aber um lästige Spamposts abweisen zu können gibt es ein paar Dinge die zu beachten sind:
  1. Kommentare mit dem Text http werden sofort zurückgewiesen mit der Meldung Sie sind nicht berechtigt den Tag zu verwenden. zz
  2. Kommentare werden manuell überprüft und es dauert deshalb in der Regel einen Tag bis sie veröffentlicht werden.

    Kommentare   
    #8 framp 2021-03-05 10:09
    Moin Musikliebhaber,

    ja. Ansonsten waere das Gehaeuse Mist :sad:

    Cu framp
    Zitieren
    #7 Musikliebhaber 2021-03-05 09:05
    Kommt man bei dem Teil im zusammengebauten Zustand an die SD-Karte.
    Zitieren
    #6 Mike 2020-11-07 20:23
    Das ist doch sehr gut geworden ;-)
    Ich muss mich jetzt mal belesen was man alles mit dem IR Empfänger anstellen kann.
    Zitieren
    #5 framp 2020-11-06 22:05
    Moin Mike,

    ich muss gestehen dass ich bei mir kein USB Boot Mode mit Raspbian Buster benutze. Aber so wie ich gelesen habe unterstuetzt Raspbian Buster das. Ubuntu bzw Mint laeuft auf meinem Desktop bzw Laptop - nicht aber auf der Raspi4.

    Klar kannst Du mir gerne mal Photos schicken. Wenn Du erlaubst wuerde ich die dann vielleicht auch in diesem Artikel imbedden. Meine eMailAdresse findest Du auf der Kontakt Seite :-)

    Cu framp
    Zitieren
    #4 Mike 2020-11-06 21:52
    Moin framp,

    wollte Dich mal auf dem laufenden halten... das Argonone M2 kam gestern an, hab es heute zusammengbaut aber ich musste einen Wechsel des Ubuntus hinnehmen. Erst ab Ubuntu 20.10. wird SSD Boot unterstützt... alle anderen Möglichkeiten habe ich leider nicht hinbekommen. Wenn du magst kann ich Dir mal n paar Bilder vom Gehäuse schicken.
    Zitieren
    #3 Mike 2020-11-04 09:30
    Moin framp,

    ich hab mir das Argon M2 bestellt, leider wurde es noch nicht geliefert, es ist erst released worden... Da wurde das tatsächlich gut gelöst indem man einen Jumper hat mit dem man entweder die direkte Stromversorgung ansteuert oder eben über den Powerknopf. Da das Gehäuse aber eh für den Desktop PC ist, präferiere ich den Powerknopf. :) Was auch sehr genial ist, dass man eine SSD M.2 verbauen kann, dafür fehlt dann allerdings ein USB Port, der wäre aber eh belegt wenn man eine externe SSD/HD/Stick verbaut
    Zitieren
    #2 framp 2020-11-02 20:23
    Moin Mike,

    es gibt einen kleinen Wehrmutstropfen von dem ich in der Zwischenzeit erfahren habe: HTTPS://www.raspberrypi.org/forums/viewtopic.php?t=261716

    Das sollte aber in neueren Versionen gefixed sein.

    Cu framp
    Zitieren
    #1 Mike 2020-11-02 08:22
    Moin :)

    Klasse review... bin mit meinem Joi-It Gehäuse momentan nicht so glücklich... Das Argon one scheint mir doch die bessere Lösung zu sein.

    Gruß Mike
    Zitieren