Stern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktiv
 

Bislang benutze ich den piScheduler um meine Lampen im Haus per pilight zu steuern. Der wird leider nicht mehr weiterentwickelt und deshalb musste ich mich nach einer Alternative umsehen. Erst einmal habe ich mir openHAB angesehen. Dort gibt es ein pilight Binding mit dem man ueber pilight die 433 MHz Schalter steuern kann. Es sauerte relativ lange bis ich halbwegs verstanden hatte wie die dieversen Artefakte in openHAB zusammengeschaltet und konfiguriert werden muessen umd die Schalter zu steuern. Nach ca 3 Tagen, vielem Probieren und mit tatkraeftiger Hilfe im openHAB Forum von udo1toni konnte ich die Schalter zum Sonnenuntergang einschalten und spaeter Abends auch wieder ausschalten. Da mir das alles mit openHAB ziemlich aufwaendig und heavyweight war sah ich mich nach Alternativen um und bin auf NodeRed gestossen.

 

 

In dem Raspberry Forum wurde ich auf NodeRed hingewiesen womit man auch die 433MHz Schalter per pilight steuern kann. Damit dauerte es einen Tag bis ich meine Schalter steuern konnte und machte sehr viel Spass NodeRed auszuprobieren und graphisch zu programmieren. Es gibt zwar nicht so ein fancy UI wie beim openHAB aber fuer meine Belange, wo einfach nur die Schalter automatisch schalten sollen langt das vollkommen. Der NodeRed Flow dazu ist im folgenden Bild zu erkennen. Er ist zwar noch nicht optimal da das mein erster NodeRed Flow ist aber er funktioniert so perfekt dass er in Produktion gehen wird. Der Payload ist wesentlich geringer als bei openHAB mit Java, debugging ist wesentlich einfacher und man muss sich nicht in die doch recht komplizierte openHAB Terminologie und -konfiguration einarbeiten. Will man eine richtige Homeautomation mit fancy UI ist NodeRed nicht die geeignete Loesung.

Im einzelnen kann jeder Lampe ein- und ausgeschaltet werden. Weiterhin werden alle bei Sonnenuntergang eingeschaltet und in der Woche um 22:00 Uhr und am Wochenende um 23:00 Uhr ausgeschaltet. Zum Testen gibt es noch einen Timer der alle 5 Sekunden alle Lampen ein- und ausschaltet. Dieses kann man auch manuell triggern.

Wer möchte kann NodeRed gemäß dieser Anleitung auf einer Raspberry installieren, den Flow hier downloaden und ins eigene NodeRed importieren. Danach sind die Nodes noch den lokalen Gegebenheiten anzupassen und schon kann man seine 433MHz Schaltdoesen automatisch steuern lassen oder alternativ bzw zum Testen über das NodeRed UI ein- und auschalten lassen. Um z.B. alle Lampen blinken zu lassen muss man nur den Triggerausgang mit AllLamps verbinden.

Screenshot at 2020 06 14 18 33 51

 

Zusammenfassend muss ich sagen dass mir die Loesung mit NodeRed viel besser gefaellt als mit openHAB. Allerdings vergleicht man hier natuerlich auch Aepfel mit Birnen. Aber fuer meinen Einsatzzweck reicht es vollkommen und ist sehr flexibel aender- und erweiterbar. Allerdings sind gewisse Programmierkenntnisse sehr hilfreich. npm ist schnell installiert und die graphische Programmierumgebung relativ schnell erlernt. Fuer den Sonnenuntergang sowie die Zeitsteuerung ist ein weiterer Node zu installieren (cron-plus)

Wer Lust und Laune hat kann sich auch ein eigenes Dashboard zusammenbauen. Dazu muss das node-red-dashboard installiert werden. Danach stehen alle möglichen UI Artefakte zur Verfügung. In meinem Falle habe ich 3 Switches definiert mit denen die Lampen ein- und ausschaltbar sind sowie zwei Buttons mit denen alle Lampen auf einmal entweder ein- oder ausschaltbar sind.

 

Der Screenshot at 2020 06 15 16 38 29

Der Flow dazu sieht dann wie folgt aus:

 

Screenshot at 2020 06 15 16 44 44

Kommentar schreiben

*** Hinweis ***

Kommentare sind erwünscht. Aber um lästige Spamposts automatisch abzuweisen gibt es ein paar Dinge die zu beachten sind:
  1. Kommentare werden manuell überprüft und deshalb dauert es in der Regel einen Tag bis sie veröffentlicht werden.
  2. Kommentare mit dem Text http werden zurückgewiesen mit der Meldung Sie sind nicht berechtigt den Tag zu verwenden.
  3. Es muss mindestens eine Stunde zwischen weiteren Kommentaren gewartet werden.