Bewertung: 5 / 5

Stern aktivStern aktivStern aktivStern aktivStern aktiv
 

Normalerweise reicht es aus seine Raspberry einmal wöchtlich zu sichern und dann ein gewisse Menge von Backups vorzuhalten. Wer aber eine längere Historie seiner Backups aufheben möchte - also eine richtige Backupstrategie haben möchte - kann dieses auch mit raspiBackup tun. Mit einem Wrapperscript ist es möglich täglich Backup zu erstellen und immer wöchentliche, monatliche und jährliche Backups aufzuheben. D.h. man hat immer die letzten 7 Backups der Woche, die letzten wöchentlichen Backups des Monats sowie die letzten jährlichen Backups der letzten Jahre.

 

Zuerst muss raspiBackup installiert und konfiguriert werden. Siehe dazu diese Seite. Nachdem erfolgreich ein Backup erstellt werden kann muss man sich das Hilfescript raspiBackup7412.sh aus dem git Repository downloaden und installieren.

wget https://raw.githubusercontent.com/framps/raspiBackup/master/helper/raspiBackup7412.sh

sudo mv ./raspiBackup7412.sh /usr/local/bin

sudo chmod +x /usr/local/bin/raspiBackup7412.sh

Jetzt kann man raspiBackup7412sh zum Test aufrufen

sudo raspiBackup7412.sh

 

Zum Schluss muss man in /etc/cron.d/raspiBackup die folgende Zeile ändern damit taeglich ein Backup erstellt wird:

00 05 * * 0 root /usr/local/bin/raspiBackup.sh

in

00 05 * * * root /usr/local/bin/raspiBackup7412.sh

Das wars :-)

Kommentar schreiben

Hinweis

Spam Kommentare werden gelöscht und nicht veröffentlicht. Die Überprüfung wird manuell vorgenommen und deshalb dauert es i.d.R. zwischen ein paar Stunden bis zu einem Tag bis ein Kommentar veröffentlicht wird.

Kommentare   
#4 framp 2019-10-30 18:28
Moin Peter,

freut mich dass es jetzt bei Dir klappt :-)

Im Code habe ich den Typo nicht gefunden. Ich fand ihn dann aber auf der Webseite wo die Benutzung von raspiBackup7412.sh beschrieben ist. Es ist jetzt korrigiert.

Vielen Dank fuer den Hinweis.

Cu framp
Zitieren
#3 Peter 2019-10-30 18:11
zitiere framp:
Moin Peter,

zu (1): Jein. Wenn Du keine Optionen im Aufruf zu raspiBackup mitgibst stimmt es. Ansonsten musst Du in Zeile 134 wo raspiBackup in raspiBackup7412.sh aufgerufen wird mit Deinen zusaetzlichen Aufrufparametern versehen.

zu (2): Wenn Du taeglich sichern willst stimmt dort ein *. Wieso kommst Du darauf dass raspiBackup dort / hinstellt? Das macht keinen Sinn. Dort muss eine Ziffer stehen oder ein *.

Cu framp


Danke für deine schnelle Antwort.

zu 1: es hat geklappt so wie ich es beschrieben habe, ich bin sehr glücklich :)

zu 2: ich glaub du hast einen Tipfehler in deinem Code, deshalb habe ich das "/" erwähnt:
00 05 * * / root /usr/local/bin/raspiBackup7412.sh
besser:
00 05 * * * root /usr/local/bin/raspiBackup7412.sh

lg
Peter
Zitieren
#2 framp 2019-10-29 21:35
Moin Peter,

zu (1): Jein. Wenn Du keine Optionen im Aufruf zu raspiBackup mitgibst stimmt es. Ansonsten musst Du in Zeile 134 wo raspiBackup in raspiBackup7412.sh aufgerufen wird mit Deinen zusaetzlichen Aufrufparametern versehen.

zu (2): Wenn Du taeglich sichern willst stimmt dort ein *. Wieso kommst Du darauf dass raspiBackup dort / hinstellt? Das macht keinen Sinn. Dort muss eine Ziffer stehen oder ein *.

Cu framp
Zitieren
#1 Peter 2019-10-29 21:19
hi Framp

Das hat sich ja (wie immer!) wieder einmal gelohnt einen Blick auf deine Webseite zu machen. Tolle Erweiterung, die ich gleich umsetze und auf das morgige Ergebnis gespannt bin ;-)

Ich bin mir nur bei zwei Dingen unsicher.

1.
Da ich mit raspiBackupNfsWrapper.sh arbeite, muss ich doch am Cronjob nichts anpassen, sondern ersetze im raspiBackupNfsWrapper.sh einfach den Befehl raspiBackup.sh durch raspiBackup7412.sh, stimmt das so?

2.
Wieso ersetzt du im /etc/cron.d/raspiBackup die fünfte Stelle (0) durch ein "/"? Auf meinen RasPis habe ich da einen * gesetzt, da ich eigentlich bis dato immer täglich gesichert habe mit einer Aufbewahrung von 30 Tagen.

Vielen Dank für ein kurzes Feedback und natürlich für dein unermüdliches engineeren und teilen solcher tollen Scripte!

Liebe Grüsse aus der Schweiz
Peter
Zitieren