Bewertung: 5 / 5

Stern aktivStern aktivStern aktivStern aktivStern aktiv
 

Je nachdem welche Backupmethode man bei raspiBackup benutzt sollte man sich fuer das richtige Dateisystem auf dem Backupgerät entscheiden. In der folgenden Tabelle sind die verschiedenen Dateisysteme pro Backupmethode gekennzeichnet.

impossible: nicht möglich, restricted: eingeschränkt möglich, possible: möglich, plus: empfohlen

2G Limit: Die Backupdatei kann nur maximal 2GB gross werden.

 

 

Lokal angeschlossene Backuppartitionen

 

  dd tar rsync
fat16

restricted

 (4GB Limit)

restricted

(4G Limit)

impossible
fat32 possible possible impossible
exFat possible possible

impossible

ntfs possible possible

impossible

ext2/3/4 plus plus plus

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Remote angeschlossene Backuppartitionen

 

  dd tar rsync

smb/cifs

possible possible

restricted

Geht über den Umweg mit der Nutzung eines Loopdevices. Siehe dazu auch hier.

nfs possible possible

plus

Die Sicherung von ACLs geht auch aber nur über den Umweg der Nutzung eines Loopdevices. Siehe dazu auch hier.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Kommentar schreiben

*** Hinweis ***

Kommentare sind erwünscht. Aber um lästige Spamposts abweisen zu können gibt es ein paar Dinge die zu beachten sind:
  1. Kommentare mit dem Text http werden sofort zurückgewiesen mit der Meldung Sie sind nicht berechtigt den Tag zu verwenden. zz
  2. Kommentare werden manuell überprüft und es dauert deshalb in der Regel einen Tag bis sie veröffentlicht werden.

    Kommentare   
    #2 framp 2021-05-27 18:19
    Moin Marc,

    gutes Finding. War ein blöder Typo den ich eben korrigiert habe.

    Danke für den Hinweis.

    Cu framp
    Zitieren
    #1 Marc Elser 2021-05-27 01:37
    Für Remote angeschlossene Backuppartitionen wird in dd + tar stets auf "Siehe vorherige Tabelle für remotes Filesystem" verwiesen aber eine solche Tabelle gibt es nicht. Was sind denn jetzt die dd & tar limits für smb/cifs & nfs?
    Zitieren