collectNWData.sh sammelt ausschliesslich eine Menge Daten.Diese werden anschließend von NWEliza auf häufige Konfigurationsfehler analysiert.  Aenderungen am System werden nicht vorgenommen. Vorschläge und Ideen was zu testen ist kamen u.A. auch von folgenden Personen aus der Community . Folgende Tests auf häufige Fehler und Fehlkonfigurationen werden gemacht: 

 
  1. lspci wird darauf untersucht ob ein Netzwerk oder Ethernet Controller vom Linux erkannt wurde (Keine Netzwerkkarte von Linux erkannt)
  2. ifconfig wird darauf untersucht, ob ein ethx existiert, welches eine IP Adresse hat (Nur bei Clients die an einen Router angeschlossen sind) (Probleme bei der IP Zuweisung/DHCP)
  3. ifconfig wird darauf untersucht, dass alle Netzwerkkarten unterschiedliche Adressen haben (Ansonsten Routingprobleme)
  4. ping zu einer externe IP wird getestet. Im Fehlerfalle wird nach einer default route gesucht, die existieren muß (Überprüfung der Definition eines default Gateways)
  5. ping zu einem externen DNS Namen. Im Fehlerfalle wird nach einem Nameserver Eintrag in /etc/resolv.conf gesucht, der existieren muß (Überprüfung dass ein Nameserver definiert wurde)
  6. /var/log/messages und /var/log/boot.msg wird nach Firmware Ladeproblemmeldungen durchsucht
  7. MTU wird berechnet und mit der MTU der Netzwerkkarte verglichen, die vom default gateway benutzt wird
  8. Alle Netzwerkinterfaces werden darauf geprüft, ob sie APIPA IP Adressen haben.
  9. Es wird untersucht, ob send oder receive Fehler auf der Netzwerkkarte aufgetreten sind.
  10. Falls IPV6 enabled ist wird eine Warnung erzeugt.
  11. Falls die klassiche Netzwerkkonfigurationsmethode mit ifup gewählt wurde, wird eine Warnung mit Hinweis auf knetworkmanager erzeugt
  12. Wenn knetworkmanager zur Netzwerksteuerung benutzt wird, wird geprüft, dass keine Konfiguration der Interfaces in /etc/sysconfig/network vorliegt.
  13. Wenn ndiswrapper benutzt wird wird geprüft ob
    1. ein Windows Treiber  parallel zu einem Linux native driver installiert ist
    2. ob der Windows Treiber korrekt installiert wurde
    3. ob die Architektur des Windows Treibers zur Architektur des Linux passt (32 vs 64 bit)
  14. Es wird geprüft, ob ein HW Switch um das WLAN auszuschalte, eingeschaltet ist
  15. Bei WLAN Karten wird geprüft, ob eine Verbindung zum Accesspoint existiert und eine ESSID gesetzt ist
  16. Falls Daten auf dem Interface verworfen wurden wird eine Warnung geschrieben 
  17. Es wird auf ungültige Zeichen in der SSID entsprechend IEEE 802.11 7.3.2.1 geprüft

 
Kommentar schreiben
Hinweis:
Die eMail ist versteckt und nicht öffentlich sichtbar. Sie wird benutzt um über neue Kommentare zu informieren.