Mittlerweile stapeln sich bei mir zwei alte 400HMz Rechner mit Tastatur, Maus und Bildschirm, die ich entweder verschotte oder irgendeine sinnvolle Verwendung finde.
 
Meine erste Idee ist einen kleinen Thin Client zum surfen aufzusetzen. Alternativ einen File und Printserver oder einen intelligenten Router.
Mit SuSE habe ich bislang sehr gute Erfahrungen gemacht, aber
  1. Die Installation von SuSE 10.3 dauerte ewig
  2. Der Start des 400 MHz System mit 640 MB Hauptspeicher dauerte ewig mit SuSE 10.3
  3. Das Surfen mit dem FireFox dauerte ewig
  4. Kurzum ... für ältere CPUs mit 400 MHz ist SuSE mit KDE absolut nicht geeignet
also habe ich mich mal nach Alternativen umgesehen. Irgendwann bin ich auf DamnSmallLinux gestossen. Es hat dann ca 15 Minuten gedauert bis ich mich soweit orientiert  hatte. Das System ist in null-komma-nix  (verglichen mit SuSE 10.3) auf dem 400 MHz Rechner oben. Es ist ein richtiges Linux! Damn Small and fast! 
 
Konkret suchte ich nur nach einem schnellen Linux zu Surfen: Der Firefox ist drauf - und das wars. Genau das was ich suchte!
 
Gut fand ich, dass es im DSL (DamnSmallLinux) auch gleich Menus gibt um DSL entweder auf eine lokale Platte oder auf einen USB Stick zu installieren, denn das Booten geht per Disk (auch wenn es nur UDMA2 Platten sind) schneller als per CDROM. Im konkreten Falle liegen bei mir noch ein paar 6GB und 15GB Platten rum, die man bestens benutzen kann, um das DamnSmallLinux nicht von CDROm, sondern von Platte starten lassen kann, 
 
Die Installation auf Platte ist einfach; Einfach das entsprechende MenuItem auswählen ... und nach einer gewissen Weile ist das schnelle DamnSmallLinux auf der Platte mitsammt von grub installiert.
 
Ausserdem kann man diese Rechner sehr gut als Netzwerkrouter oder File- und Printserver einsetzen. Siehe dazu Einsatz von alter HW als Internetrouter und Firewall.
Kommentar schreiben
Hinweis:
Die eMail ist versteckt und nicht öffentlich sichtbar. Sie wird benutzt um über neue Kommentare zu informieren.