Vermutlich wird es kaum jemandem aufgefallen sein. Ab sofort werden alle Webseitenanfragen automatisch auf HTTPS redirected und somit verschlüsselt übertragen. Leicht zu erkennen an dem grünen Schloss im Brower.

Es werden hier zwar keine sensiblen Daten abgefragt und übertragen wie Kreditkartennummern oder ähnliches - aber Edward Snowden hat uns deutlich gemacht dass im Netz sehr viel unbemerkt und unbefugt mitgelesen wird. Es geht einfach ums Prinzip.

Gemäss Qualsys SSL Labs ist das Rating der ssl Verschlüsselung A.

Ein Android Smartphone bietet viele Möglichkeiten seine Telefonkosten zu minimieren wenn man einen Provider hat, der seine Telefonie über IP vornimmt und einen Flat Telefontarif besitzt. Eigentliches Ziel meiner Untersuchungen war, einfach den heimischen Telefonanschluss mit den heimischen Gebühren nutzen zu können, wenn ich mich im Ausland aufhalte. Speziell wenn ich zu dann Hause anrufen möchte.

Voraussetzung ist dann eine Internet Flatrate im Ausland oder eine WLAN Verbindung. Eine limitierte Internet Rate ist nicht angeraten wegen der großen Datenrate, die zum Telefonieren über Internet benötigt wird. Natürlich sollte man über diesen Weg nicht in dem Ausland, in dem man sich gerade befindet, anrufen, denn dann schlagen die Auslandstelefonatgebühren von zu Hause zu.

Natürlich kann man so auch sein Smartphone in der heimische Telefonanlage anmelden und sein Smartphone anstelle eines normalen Telefons zum telefonieren über den Heimanschluss benutzen. Ein VPN ist dann nicht nötig.

Auf den folgenden Seiten habe ich mal die verschiedenen Möglichkeiten zusammengeschrieben wie man mit seinem Smartphone die IP Phone Infrastruktur seines Providers dazu nutzen kann. Insbesondere wird beschrieben wie man das Smartphone und die Fritzbox 7390 konfigurieren muss.

Der Weihnachtsmann hatte Erbarmen und brachte ein Yoga 10+ Tablet mit Android 4.4. Schnell fand sich auch ein nettes kleines Spiel - Snoopy's Street Fair. Nicht hochgeistig aber nett animiert und ein netter Zeitvertreib für zwischendurch - speziell für die jüngere Generation.

Zuerst kommt man ganz gut ohne viel Snoopy Dollars und XPs aus um seine Snoopywelt zu erstellen und zu entwickeln. Leider braucht man viele Snoopy Dollars um die richtig schönen Dinge zu erstellen. Man kann diese gegen richtiges Geld kaufen oder seeehr lange warten - aber dabei wird man arm oder stirbt vorher. 5 echte Dollars habe ich dann irgendwann in einem höherem Level investiert und dafür 100 Snoopy Dollars bekommen. Die waren aber wieder sehr schnell weg.

In der c't 22/2014 22/2014 fand sich heute ein sehr schönen Artikel mit demselben Titel. Dort wird anhand von Beispielen erklärt, wie man sehr leicht wegen der Unix Philosophie ohne zu Programmieren durch Einsatz von diversen Befehlszeilentools in Linux Texte bearbeiten, verarbeiten, trennen und zusammenführen kann. Anwendungsbereiche sind csv Dateien verarbeiten, Log Dateien auswerten oder Worthäufigkeitsanalysen und vieles mehr. Vor Kurzem hatte ich ein Problem mit Textdateien welches ich auch mit den meisten in dem Artikel genannten Tools löste. Aber ich war erstaunt, dass diese Tools noch sehr viel mehr können als ich bislang schon wusste. Es macht also durchaus Sinn sich mal die man Pages der Tools im Detail anzusehen. Die folgende Seite listet noch einmal alle Tools sowie ihre guten und mächtigen Aufrufparameter. Details erhält man durch den Aufruf von man für das jeweilige Tool.

Ein Backup von wichtigen Daten ist das A und O wenn man mit Computeren arbeitet. Das gilt auch für den privaten Bereich, wo man private Photos, Videos, Dokumente, eMail usw hat und nicht verlieren möchte. Dazu gibt es viele Tools unter Linux wie z.B. rsync, rsnapshot usw. Ab und zu sollte man aber auch testen, oder der Backup identisch ist mit dem Original, denn es ist nichts so unangenehm, als wenn man in dem Fall, wo man das Backup benötigt, dass es nicht vollständig ist.

Nachdem ich Mint 17 (Quiana) installiert hatte, stimmte mein Bootmenu nicht. Leider fehlte der Grub Customizer. Den kann man wie folgt installieren:

  1. sudo add-apt-repository ppa:danielrichter2007/grub-customizer
  2. sudo apt-get update
  3. sudo apt-get install grub-customizer

Diese Informationen habe ich hier gefunden. Dort finden sich auch eine Menge andere nützliche Dinge, die man nach einer Mint Installation tun sollte. Es lohnt sich also auch dort mal vorbeizusehen.

Zum Firefox gibt es eine Menge Plugins. Die folgenden sind sehr sinnvoll wenn man nicht möchte, dass unerlaubte Informationen von den besuchten Seiten auf dem System abgelegt werden:

Gerne erinnere ich mich daran, wie ich füher unter DOS Little Big Adventure (LBA und LBA2) gespielt habe. Es ist ein nettes unterhaltsames und zeitvertreibendes Spiel. Letztens kamen mir wieder die beiden CDs in die Finger und ich bekam Lust, die Spiele noch einmal zu spielen.

nmap ist ein sehr mächtiges Tool, welches viele nur kennen als Portscanner. Man kann damit aber auch andere nützliche Dinge machen:

  1. Abfrage der dhcp Parameter
    sudo nmap -sU -p 67 --script=dhcp-discover 192.168.178.1
  2. Abfrage der registrierten DNS Namen in einer Fritz Box
    sudo nmap -sP -PN -R --dns-servers 192.168.178.1 192.168.178.0/24 | grep -i fritz.box

Immer wieder gibt es Situationen, in denen man als Benutzer von Linux irgendwelche Dinge im System genauer untersuchen möchte: Dazu gehört die Auslastung von CPU, Netzwerk, Platten, usw. In Linux gibt es erfreulicherweise eine Menge Tools dazu.

Wer häufig in der Befehlszeile arbeitet kann bestimmte Tastenkombinationen benutzen um schnell Befehle einzugeben, zu ändern und zu suchen.