Zu Hause betreibe ich einen Linux LAN Server als Drucker- und Diskserver. Jetzt wollte ein Familienmitglied mit Windows aus Übersee auf Photos, die auf diesem Server per Samba als WindowsLaufwerke angeboten werden, Photos suchen und dann kopieren. Im lokalen LAN ist das kein Problem - über das Internet schon, denn bekanntermassen ist das Microsoftprotokoll nicht sicher um seine Windows Shares einfach über das Internet anzubieten. Es ist nur eine Frage der Zeit bis sich ungebetene Gäste auf den Shares rumtreiben. Die ordentliche Lösung ist ein VPN aufzubauen - eine alternative und auch sicher Lösung ist - einen ssh Tunnel zu benutzen. Im Folgenden wird beschrieben wie man das recht leicht mit PuTTY bei XP hinbekommt. Mit Windows7 ist es leider nicht so einfach möglich und der Weg mit OpenVPN der einfachste.
 
 
Die elegante Lösung steht hier. Leider in Englisch .... ich hatte es dann hier in Deutsch für Windows7 übersetzt ... aber dann leider festgestellt, dass es unter Windows7 so nicht mehr funktioniert Cry
 
Genaugenommen ist die Lösung, die ich jetzt angegangen habe, auch die einzig ware: Einsatz von openVPN. Allerdings muss man dazu noch einen OpenVPN Server aufsetzen und nicht nur den Client konfigurieren. Allerdings ist die Beschreibung auf der Webseite sehr detailiert für Server und Client. Ist leider in Englisch. Aber es ist mir zu viel um das alles zu übersetzen. Schon hier habe ich openVPN gepriesen... Wichtig bei der Sache ist, dass das OpenVPN GUI als Admin zu starten ist, denn sonst kann die Route nicht auf dem Client gesetzt werden. Dann besteht zwar eine OpenVPN Verbindung, aber es ist kein IP Verkehr mögich, d.h. ein Ping auf den Server mit seiner IP (z.B. 10.0.0.1) schlägt fehl. Ausserdem sollte man im TUN Netzwerkgerät auf dem Client IPV6 ausschalten .
 
Kommentar schreiben

Hinweis

Spam Kommentare werden gelöscht und nicht veröffentlicht. Die Überprüfung wird manuell vorgenommen und deshalb dauert es i.d.R. zwischen ein paar Stunden bis zu einem Tag bis ein Kommentar veröffentlicht wird.