Eigentlich brauchte ich keinen MailServer. gmx bietet ein Webfrontend und das reicht. Nachdem ich die Domain linux-tips-and-tricks.de eingerichtet hatte und verschiedene eMail Adressen für verschiedene Anlässe unter einem lokalen eMail Account benutzte bot sich schließlich fetchmail als eMail Sammler an.
 
Da dann lokal ein eMail Programm laufen musste habe ich dann als in der c't 17/2005 ein Artikel über eMailProgramme und Linux kam, einen eMailServer (postfix) nach der Anleitung aufgesetzt. amavis (Virenchecker) und spamassisin (Spamfilter) hatte ich auch aktiviert. Da der Rechner dann aber immer beim Mailempfang fuer längere Zeit auf 100% CPU Auslastung ging (ist nur eine 400 MHz CPU) und der dadurch meinen Proxy   beeinflusst wurde habe ich die beiden wieder deaktiviert.
 
Ein sehr schönes Feature um eMails vorzuselektieren ist sieve. Damit kann man als einzelner Benutzer genau definieren welche emails in welchen emailOrdnern abgelegt werden sollen. Ich benutze das um die GMX und eBay WebeeMails automatisch in spezielle eMailOrdner zu bringen und dann - wenn ich mal Lust habe sie zu lesen - oder einfach zu löschen. Damit trenne ich weniger wichtige eMails von wichtiger. Leider ist die Syntax in der Konfiguration nicht sehr einfach. Aber in meiner Beispielkonfig glaube ich die wichtigsten Einsatzfälle abgedeckt zu haben.

 

Kommentar schreiben
Hinweis:
Die eMail ist versteckt und nicht öffentlich sichtbar. Sie wird benutzt um über neue Kommentare zu informieren.