Bei Linux Clients wie auch Windows Clients erfolgt die Konfiguration eigentlich genauso wie beim Router. Zwei Unterschiede sind allerdings zu berücksichtigen:
  1. Das Standardgateway muss der Linuxrouter sein. In meinem lokalen Netz ist es die 192.168.0.1.
  2. Der Nameserver kann ebenso die IP Adresse des Linux Routers sein, wenn auf dem ein DNS installiert und konfiguriert wurde (Meine Nameserver Konfiguration habe ich hier beschrieben). Ansonsten ist ein Nameserver des Internetproviders zu definieren. In meinem Netz ist es auch die 192.168.0.1 da dort ein DNS läuft.
 
Sollte kein lokaler Nameserver auf den Router aktiv sein sollten noch die lokalen IP Adressen mit Namen verknüpft werden. Das ist nicht notwendig, wenn nur mit IP Adressen im lokalen Netz gearbeitet werden soll. Bei Linux ist die Datei /etc/hosts entsprechend auszufüllen. Bei Windows gibt es die entsprechende Datei unter c:/windows/system32/drivers/hosts. Da bei mir ein lokaler DNS Server existiert ist keine hosts Konfiguration notwendig. Würde ich keinen DNS Server haben müssten die folgenden Zeilen in der hosts Datei stehen:
 
192.168.0.1    gateway.framp.home gateway gw
192.168.0.5    idefix.framp.home idefix id
192.168.0.6    obelix.framp.home obelix ob

Der Nachteil ohne DNS Server ist, dass alle Clients diese Definitionen in ihrer /etc/hsosts Datei stehen haben müssen. Wenn weitere Clients ins Netz kommen müssen diese Definitionen dann auf allen Clients aktualisiert werden.

Überprüfung der Clientkonfiguration


obelix:~ # ifconfig
eth0
      Link encap:Ethernet  HWaddr 00:09:5B:61:CD:E0
          inet addr:192.168.0.6  Bcast:192.168.0.255  Mask:255.255.255.0
          UP BROADCAST RUNNING MULTICAST  MTU:1500  Metric:1
          RX packets:23474 errors:0 dropped:8 overruns:0 frame:0
          TX packets:18453 errors:19 dropped:0 overruns:19 carrier:19
          collisions:0 txqueuelen:1000
          RX bytes:10666313 (10.1 Mb)  TX bytes:3091985 (2.9 Mb)
          Interrupt:11 Base address:0x4000

lo        Link encap:Local Loopback

          inet addr:127.0.0.1  Mask:255.0.0.0
          UP LOOPBACK RUNNING  MTU:16436  Metric:1
          RX packets:118 errors:0 dropped:0 overruns:0 frame:0
          TX packets:118 errors:0 dropped:0 overruns:0 carrier:0
          collisions:0 txqueuelen:0
          RX bytes:7420 (7.2 Kb)  TX bytes:7420 (7.2 Kb)


und die Routen

obelix:~ # route
Kernel IP routing table
Destination     Gateway         Genmask         Flags Metric Ref    Use Iface
192.168.0.0
    *               255.255.255.0   U     0      0        0 eth0
link-local      *               255.255.0.0     U     0      0        0 eth0
loopback        *               255.0.0.0       U     0      0        0 lo
default         gateway.framp.home
0.0.0.0         UG    0      0        0 eth0

Unter Windows heissen die Befehle

ipconfig für ifconfig bei Linux und route print für route bei Linux.

Kommentar schreiben

Spam Kommentare sind sinnlos !
Vor der Publizierung wird jeder Beitrag auf Spam geprüft. Leider dauert es deswegen bis ein Kommentar sichtbar wird. Dafür erhält aber kein Subscriber Spam eMails.
Die eMail ist optional und nicht öffentlich sichtbar. Sie ist notwendig um eMail Benachrichtigungen zu Antworten auf Kommentare zu erhalten. Sie wird auch u.U. auch vom Seitenbetreiber genutzt um offline Kontakt aufzunehmen.

Spam comments are useless !
Any comment will be reviewed first and checked for spam. Unfortunately this delays the publishing of comments but will protect subscribers from spam.
eMail is optional and hidden and is required to get update notifications for any comments. In addition your eMail may be used by the website owner to get in contact with you offline.